MAPIC 2019: Flächen und Standorte neu gedacht
Freizeit, Innovation und der neue Einzelhandelsmix sind heiße Themen des 25. jährlichen internationalen Einzelhandelsimmobilienmarkts

Paris, 18. November, 2019 – Beim Treffen der Einzelhandelsimmobilienbranche auf der 25. MAPIC in Cannes war die treibende Kraft hinter dem Programm die Entwicklung von Einzelhandelsflächen und standorten, wobei Themen wie Freizeit, Innovation und der neue Einzelhandelsmix während der drei Tage diskutiert wurden.
 
Unter den 8.200 Teilnehmern aus mehr als 80 Ländern, die an der wichtigsten Veranstaltung im Bereich Einzelhandelsimmobilien teilnahmen, befanden sich 2.000 Einzelhändler, 2.200 Developer und 1.300 Investoren, die sich über den im stetigen Wandel befindlichen Einzelhandelsmarkt austauschten.
 
Neue Nutzungskonzepte für Einzelhandelsflächen
„Der Einzelhandel erlebt einen umwälzenden Wandel, bei dem sich sogar die Definition des Begriffs wandelt. Auf der MAPIC 2019 als der weltweit führenden Veranstaltung für Einzelhandelsimmobilien bot das Thema „Der neue Einzelhandelsmix: Flächen und Standorte neu gedacht“ (Retail Remixed: Rethinking Spaces and Places) eine Plattform, um die neuen Spielregeln für den Einzelhandel gemeinsam mit maßgeblichen Vertretern der Branche zu ermitteln.
 
Zu den wichtigsten Veränderungen für die gesamte Branche, die während der Konferenz diskutiert wurden, gehörte die Diversifizierung im Bereich der Einzelhandelsimmobilien. Einkaufszentren sind nicht mehr allein Geschäfte und Restaurants, sondern bieten auch Dienstleistungen, Hotels und Appartements, Co-Working-Space, die angesagtesten Cocktailbars und Unterhaltungsmöglichkeiten sowie modernste Fitness und Sporteinrichtungen. Jahrzehntelang abgelehnt, hat sich diese gemischte Nutzung als neue Norm für moderne Entwicklung und Erneuerung erwiesen und beherrschte auch die Gespräche während der gesamten Veranstaltung.
 
Bei einer Podiumsveranstaltung unter dem Titel „Wie Co-Working, Co-Living und kultureller Wandel Shopping-Destinationen verändern“ (How co-working, co-living & cultural changes redesign shopping destinations) sagte Jamie Hodari, CEO und Mitgründer des Co-Working-Spezialisten Industrious: „Wir haben festgestellt, dass Büroflächen im Erdgeschoss heute viel gefragter sind als Flächen in höheren Stockwerke. Die Menschen wollen ständig in Bewegung sein. Hierzu passt die Umgebung einer Mall perfekt, wo man nach der Arbeit einkaufen geht oder Freunde zum Mittagessen auf einen Kaffee trifft.“
 
Innovation
Da digitale Technik, Technologie und neue Nutzungsformen das Kundenerlebnis immer wieder radikal verändern, war Innovation im Einzelhandel eines der beherrschenden Themen während der drei Tage, wobei das MAPIC-Innovationsforum alle Aspekte von Innovation ansprach, darunter Standortintelligenz, Mehrkanalangebote, SAAS, Kundentreue und -zufriedenheit, Leitsysteme, KI sowie Verkehrs und Leistungsanalyse. Globale Einzelhandelsimmobilien und Einzelhandelsunternehmen hatten die Gelegenheit zur Entdeckung, Diskussion und Wahrnehmung von Chancen aufgrund dieser neuen Ausrichtung des Einzelhandels von traditionellen Gebäuden hin zu einem Mehrkanalkonzept.
An den drei Tagen konnten die wichtigsten Akteure der Branche Lösungen durch Innovation, Technologie, digitale Transformation und Interaktion zur Verbesserung des Kundenerlebnisses finden.
 
Daniel Martinho-Corbishley, CEO von Aura Vision, sagte bei seinem Flash Talk zum Thema Innovation: „Es wird viel über Google Analytics für analoge Einkaufserlebnisse gesprochen, aber was wir jetzt liefern müssen, ist eher so etwas wie Superkräfte für Einkaufszentren.“
 
Freizeitangebote schaffen attraktives Umfeld
Der neue Einzelhandelsmix umfasst mehr als nur Geschäfte, es geht in erster Linie um Gastronomie, Dienstleistungen, Beauty und Wellness – und nicht zuletzt um Freizeitangebote. Mit dem Leisure Day am Vortag der MAPIC 2019 fand ein voller Konferenztag statt, der sich auf die Integration von Freizeitangeboten in Lifestyle-Destinationen konzentrierte. Die digitale Revolution hat zu einem geänderten Verbraucherverhalten geführt, und die Kunden suchen jetzt Erlebniswelten, Geselligkeit und Bildung und wollen Neues entdecken.
 
Andreas Veilstrup Andersen, Executive Vice President von Tivoli Gardens, untersuchte in seiner Keynote mit dem Titel „Freizeit: Das Neueste in der städtischen Unterhaltung“ (Leisure: The Cutting Edge of Urban Enchantment), wie Freizeit und Unterhaltung eine entscheidende Rolle für die Attraktivität von Städten spielen.
 
Er sagte: „Gerade in den Synergien zwischen Einzelhandel und Erlebniswelt werden wir das zukünftige integrierte Geschäftsmodell des Einkaufens finden. Es besteht eine große Ähnlichkeit zwischen dem modernen Einzelhandel und Unterhaltungsangeboten, bei beiden geht es darum, etwas viel Wichtigeres zu sein, nämlich ein Ort, wo sich Menschen treffen.“
 
 
Die MAPIC lädt im November 2020 zum ersten Mal zu LeisurUp
Der Leisure Day zeigte, dass die Fähigkeit zur Integration von Kundenerlebnissen nicht nur für Einzelhandelsflächen, sondern auch für urbane Orte von grundlegender Bedeutung ist. Nach dessen Erfolg kündigte Reed MIDEM in dieser Woche mit LeisurUp eine spezielle Veranstaltung an, bei der die gesamte Freizeitindustrie eingeladen ist, pulsierende Liveerlebnisse für Flächen und Standorte zu schaffen.
 
LeisurUp ist eine neue internationale zweitägige Veranstaltung für Freizeitprofis. Die erste LeisurUp-Veranstaltung wird in einem neuen Ausstellungsbereich neben dem Palais des Festivals in Cannes am 17. und 18. November 2020 im Vorfeld der MAPIC 2020 (18. bis 20. November 2020) stattfinden. Dazu gehören ein eigener Ausstellungsbereich, ein Konferenzprogramm sowie Networking-Veranstaltungen.
 
Im Rahmen der MAPIC 2019 sagte Nathalie Depetro, Direktorin der MAPIC: „Wir freuen uns, diese neue spezielle Veranstaltung zum Thema Freizeit inmitten eines seismischen Wandels in der Branche ins Leben zu rufen. Damit ist sichergestellt, dass wir auf dem Laufenden bleiben, was Trends und Entwicklungen angeht, und der Einzelhandelsimmobilienbranche weiterhin das bieten, was sie will und braucht, und wir freuen uns darauf, 2020 zum Auftakt von LeisurUp eine ganze Reihe neuer Akteure begrüßen zu dürfen.“
 
Alles weitere zu LeisurUp erfahren Sie auf der Website leisurup.com
 
Bilder der MAPIC 2019 finden Sie hier.
 
Mehr Informationen über die MAPIC auf unserer Website.
 
Über Reed MIDEM:
Reed MIDEM wurde 1963 als Veranstalter internationaler Fachmessen gegründet, die als maßgebliche Geschäftsplattformen für zentrale Akteure der jeweiligen Sektoren dienen. Diese Sektoren sind MIPTV, MIPDOC, MIPCOM, MIPJUNIOR in Cannes, MIP China in Hangzhou sowie MIP Cancun in Mexiko für die Bereiche Fernsehen und digitaler Content, MIDEM in Cannes für Musikprofis, Esports BAR in Cannes und Miami für den Bereich E-Sport, MIPIM in Cannes, MIPIM UK Summit in London, MIPIM Asia Summit in Hong Kong SAR, MIPIM PropTech in New York, MIPIM PropTech Europe in Paris, MIPIM PropTech Asia in für den Immobiliensektor und den damit verbundenen „Tech-Sektor“, MAPIC in Cannes, MAPIC Russia in Moskau, MAPIC Italy und MAPIC Food in Mailand sowie MAPIC in Mumbai für den Einzelhandelsimmobiliensektor. www.reedmidem.com
 
Über Reed Exhibitions:
Reed MIDEM ist eine Tochtergesellschaft der Reed Exhibitions, dem Weltmarktführer in der Organisation von Veranstaltungen mit mehr als 500 Veranstaltungen in 30 Ländern. Im Jahr 2018 führte Reed über sieben Millionen Fachleute weltweit zusammen und generierte Geschäfte in Milliardenhöhe. Heute finden die Veranstaltungen der Reed Exhibitions in Amerika, Europa, im Mittleren Osten, im Asien-Pazifik-Raum sowie in Afrika statt und werden von 38 Büros und Vertretern vor Ort organisiert. Reed Exhibitions bedient 43 Industriezweige mit Fach- und Publikumsmessen und gehört zur Reed Elsevier Group plc, einem weltweit führenden Herausgeber und Anbieter von Fachinformationen. www.reedexpo.com